Startseite
    Bücher
    Stück für Stück
    Lyrics
    Windspiele der Zeit
    Spiegelscherben
  Über...
  Archiv
  gelesene Bücher
  Bücher lese Liste
  Was wäre wenn
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    lovely.lady

    vikusha
    - mehr Freunde



Webnews



http://myblog.de/oneday-onenight-onelife

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stück für Stück

6.9.08 15:51


Werbung


Warum quäle ich mich selbst so?
25.6.08 20:25


Ethikgespräch

Gespräch im Ethikuntericht, es ging um Weltreligionen

Silvia: "Was für Feste und Feiertage haben Buddhisten?"

Ich: "Keine Ahnung ich kenn keinen."

Adrian: "Ich kenn auch keinen, die Feiern net, die dürfen keinen Spaß haben."

Ich: "Wieso net? sind die Emos?"

 

Ich hab nix gegen Emos also net so ernst nehmen. Ich mach über fast alles blöde Witze.

6.6.08 16:41


27 Tage

27 Tage und ich fühl mich ziemlich mies. ich weiß das ich noch mindestens 3 Monate durchhalten muss bis es leichter wird, bis mich die Gedanken nicht mehr mitten in der Nacht hoch schrecken lassen, bis die Erinnerung an die Gefühle immer schwächer werden und irgendwann nur noch ein blasser Schatten sind. Aber erstmal muss ichs die nächsten 3 Monate durchhalten und ich weiß nicht ob ich das schaffe. Alleine halte ich nur halb so gut durch.

1.6.08 11:00


22 Tage

3Wochen und 1 Tag, nicht lange, zumindest nicht wenn ich die 8 Monate bedenke. Aber ich fühl mich gut, meine Gedanken an den Tot sind wie verflogen und ich fühl mich gut obwohl mir so vieles fehlt, ich hab unter die Sachen einen Schlussstrich oder besser einen Schlusschnitt gesetzt und ich weiß ich sollte das nicht so Empfinden aber es wird dadurch leichter. Ich weiß das es nicht gerade förderlich ist wenn ich gute Seiten so hervor hebe aber es ist nun mal so und ich höre ja trotzdem auf.
27.5.08 20:10


Stärke beweisen

Ich hab das Gefühl als müsste ich allen Beweisen wie stark ich bin. Nach dem 4.5. kommt es mir so vor als würden mich alle wieder für Schwach, Labil und Zerbrechlich halten. Ich hab das Gefühl als würde mir keiner irgendetwas zutrauen als wollten sie mich in Watte packen. Als müsste ich ihnen wieder unter Beweis stellen das ich stark bin, das ich mit dem Leben schon klar komme und das ich den größten Teil meiner Konflikte und Probleme ganz gut alleine lösen kann und das ich um Hilfe bitte wenn es sein muss. Ich hab das Gefühl das sie mich alle beobachten weil sie Angst haben ich würde gleich wieder von vorne Anfangen, als wären meine 8 Monate ein Zufall gewesen und nicht das Ergebniss ziemlicher harter Arbeit an mir und meinem Umgang mit Problemen und Menschen. Mir kommt es so vor als würden sie diese 8 Monate als Ausnahme sehen und mein Verhalten am 4ten n als normal. Aber das ist doch nicht so. Die meisten haben doch erlebt wie gut ich mich in den 8 Monaten geschlagen habe, wie gut ich mein Leben auf die Reihe bekommen habe, das ich Aufhören kann und vorallem Aufhören werde. Ich hab doch 8 Monate lang bewiesen das ich Stark bin, das ich Leben will und das ich dafür kämpfen werde. Also schaut mich verdammt nochmal nicht mehr so an, ihr wisst wie stark ich bin aber ich bin eben nur ein Mensch, alles halt auch ich nicht aus. Und es wurde eben eine Schmerzgrenze überschritten aber ich hab daraus gelernt und jetzt fang ich von vorne an, akzeptiert das bitte ich will euch nicht Beweisen müssen wie hart ich bin, den eigentlich müsstet ihr das wirklich wissen. Vertraut mir, ich weiß das ich nicht immer der Vertrauenswürdigste Mensch war aber ich hab in den letzten Monate bewiesen das ich mich geändert habe und das man mir durchaus Vertrauen kann, also Vertraut mir doch bitte, Ich bin Stark und ich kann mein Leben ganz alleine Regeln. Glaubt mir!
19.5.08 19:51


Berg auf?

Es geht Berg auf, zumindest will ich das hoffen. Ich sollte Zufrieden sein aber irgendwie bin ich es nicht. Der Verlust bleibt, nur das es etwas erträglicher geworden ist seit dem ich mit Verena wieder klar komme. Naja aber wer hat je behauptet das Leben wäre leicht, irgendwie muss es ja anstrengend und kompliziert sein, leicht wäre ja viel zu langweilig. Auch wenn´s mich ankotzt das alle glücklicher zu sein scheinen als ich. Aber was ist schon der schein? Wer weiß wie sehr die anderen Verletzt sind, von mir und allgemein, weiß man ja nie man kann ja nicht in die Seele sehen und wenn man nicht befreundet ist redet man darüber schließlich nicht. Ich weiß nicht, vielleicht mach ich mir viel zu viele Gedanken und sollte vielleicht endlich mal mit der Situation Zufrieden sein oder zumindest klar kommen, daran das ich die Menschen verloren hab kann ich nichts mehr ändern oder besser gesagt will ich nichts mehr ändern hatte schließlich meine Gründe mich mit ihnen zu streiten und diese Gründen gibts auch jetzt noch. Also Schlussstrich ziehen und hoffen das es besser wird, einfach die ganze Geschichte hinter mir lassen, was anderes hat jetzt sowieso keinen Sinn mehr, die ganze Sache war zu verdreht und wir haben sie durch unser Verhalten nicht leichter gemacht und jetzt beginnt ein neues Kapitel für alle.
14.5.08 13:39


Ein letztes Mal

Der letzte Tag, die Letzten Stunden allein mit dir,

Danach bist du nie wieder bei mir,

Ich weiß du möchtest nicht gehen,

Ich weiß du möchtest immer an meiner Seite stehen,

Doch du weißt du kannst es nicht,

Ich merke wie dieses Wissen in deinem Herzen sticht,

Du weißt das ich verstehe,

Das ich unseren Weg bis zu Ende gehe,

Mach dir keine Sorgen um mich,

Ich weiß das es das richtig ist für dich,

In meinem Herzen wirst du immer Leben,

Ich werde dich nie aufgeben,

 

10.5.08 16:07


Vorbei

Musste es so zu Ende gehen?

Ich konnte das Ende zwar schon lange sehen,

Aber musste es so sein?

Ich glaube nein,

Aber dich scheint es ja nichts anzugehen,

Du bleibst ja auf deinem Standpunkt stehen,

"Wenn du meinst" waren deine letzten Worte zu mir,

Was soll ich halten von dir?

Soll ich dich hassen?

Schließlich hast du mich verlassen,

Aber die scheint auch das egal zu sein,

Es ist egal wie viel ich wein,

Ich hab verloren im doppelten Sinn,

und du hast den Hauptgewinn,

Du hast gezahlt,

Und sie nur wie die Sonne für dich,

Ich hätte dich damals gebraucht,

Merkst du wie meine Wut langsam verraucht,

Ich hab eben aufgegeben,

Ich werd ohne dich Leben.

 

*Meine Texte handeln immer von dem gleichen Mist, ich sollte mir ein neues Thema suchen schlißelich ist das Thema Silvia, seit gestern endgültig abgehakt.*

6.5.08 15:16


TAG X

Ab Heute beginnt es wieder von vorne,

der Tag null, vor dem ich so viel Angst hatte,

dabei ist es gar nicht so schlimm,

Im moment herrscht noch das Hochgefühl,

Grandiose Sache diese Endorphine,

Und diesmal wirds ein Jahr,

5.5.08 20:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung